Barrierefreies Zuhause

Haben Sie einen Pflegegrad?

Dann haben Sie Anspruch auf Unterstützung in Höhe von maximal 4.000,- €, um Ihr Zuhause barrierefrei zu gestalten.

Was ist eine Wohnumfeldverbesserung?

Wohnumfeldverbesserungen sind Maßnahmen zur Verbesserung und Anpassung des häuslichen Umfeldes eines Pflegebedürftigen. Sie sollen die Pflege vereinfachen und/oder die selbstständige Lebensführung zuhause erleichtern.

Was wird gefördert?

Die typischen Umbauten für die Pflege zu Hause sind: Badumbauten (Dusche statt Wanne), ebenerdiger Zugang zur Dusche, Türverbreiterungen für den Rollator oder den Rollstuhl, das Beseitigen von Türschwellen, Einbau von Rampen, Umzüge.

Eine genaue Auflistung können sie unter  www.nullbarriere.de/pflegekasse-zuschuss einsehen.

Wie hoch ist der Zuschuß?

Der Zuschuss beträgt maximal EUR 4.000,- für Einzelpersonen, EUR 16.000,- für Wohngemeinschaften.

Die Zuschüsse der Pflegekassen für Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes des Pflegebedürftigen werden ohne einen Eigenanteil des Pflegebedürftigen gewährt. Wenn der Zuschuss nicht vollständig für eine Maßnahme verbraucht wird, verfällt der Rest nicht, sondern kann für andere Anpassungen verwendet werden. Sollte der Betrag nicht ausreichen, besteht die Möglichkeit, die Finanzierung über die KfW aufzustocken. Der Zuschuss muss vor Beginn der Maßnahme mit einem Kostenvoranschlag bei der Pflegekasse beantragt werden.

Was ist eine Maßnahme?

Alle Veränderungen des Wohnraums, die zum Zeitpunkt der Zuschussgewährung erforderlich sind, gelten als eine Maßnahme. So stellt z. B. beim rollstuhlgerechten Umbau der Wohnung nicht jede einzelne Verbreiterung einer Tür eine Maßnahme im Sinne des § 40, Abs.4 SGB XI.Pf. dar, sondern die Türverbreiterungen und die Entfernung von Türschwellen insgesamt. Ändert sich die Pflegesituation und werden weitere Veränderungen des Wohnraums notwendig, handelt es sich um eine neue Maßnahme im Sinne dieser Vorschrift, sodass ein weiterer Zuschuss bis zu EUR 4.000,- bewilligt werden kann.

Wie kann ich den Zuschuß bekommen?

Der Zuschuß kann bei Ihrer Pflegekasse beantragt werden. Ein formloser Antrag mit dem erforderlichen Kostenvoranschlag wird von uns erstellt und Ihnen zur Unterschrift ausgehändigt. Sie brauchen lediglich den Antrag an Ihre Pflegekasse weiterzuleiten.

Toilettensitzerhöhung mit Armlehnen

Toilettensitzerhöhung, Mod. H430A

Hier handelt es sich um das Hilfsmittel TSE-A der Fa. Invacare.

 

Die Toilettensitzerhöhung ist aus weißem Kunststoff, hat eine Brille und einen Deckel und zwei abnehmbare, schwenkbare Haltegriffe/Armlehnen. Das Hilfsmittel wird fest mit der Toilette verschraubt und weißt dadurch eine hohe Stabilität auf. Die Sitzgelegenheit ist in 3 Stufen in der Höhe einstellbar.

Der ganze montierte Toilettensitz ist zwecks Reinigung hochklappbar.

 

Gerne führen wir eine Beratung zu Toilettensitzerhöhungen durch.